Nachdem ich in München Sozial- und Wirtschaftsgeschichte studiert habe, durfte ich an der Deutschen Journalistenschule die Redakteursausbildung absolvieren. Danach habe ich unter anderem in Berlin, Jerusalem und Paris gelebt und recherchiert. Seit dem Jahr 2010 arbeite ich von München aus, derzeit regelmäßig für die Wirtschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung, außerdem für verschiedene andere Medien.

Ich befasse mich am liebsten mit Geschichten, die an den Schnittstellen von Wirtschaft und Gesellschaft entstehen oder im Nahen Osten spielen. Meine Arbeiten erscheinen u.a. in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, der ZEIT, dem Deutschlandradio und dem RBB und wurden mit dem Karl-Buchrucker-Preis und dem „Andere Zeiten“-Journalistenpreis ausgezeichnet. Außerdem habe ich mit neun Kollegen im Jahr 2011 das multimediale Redaktionsbüro Affe im Kopf begründet. Ich moderiere gelegentlich Veranstaltungen, spreche auf Bühnen über die erfreulichen und anderen Seiten der Selbständigkeit, betreue zusammen mit den Affe-im-Kopf-Kollegen Christine Auerbach und Christoph Gurk die Schreibwerkstatt des Münchner Sozialmagazins BISS und bin Fellow des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes.

Wenn ich gerade nicht für Zeitungen und Magazine unterwegs bin, sitze ich mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Kaffeehaus und lese nach, was die Kollegen herausgefunden haben.

 

Lea Hampel